Hier kommt unser erster Tipp für erfolgreiche Online-Abstimmungen:

Sag’s nochmal, Sam!

Online-Wahlen funktionieren dank digitaler Tools inzwischen weitgehend reibungslos. Dennoch gibt es einiges zu beachten, damit Mitgliederversammlungen, Vereins-, Verbands- oder Vorstandssitzungen mit den häufig vorgeschriebenen Abstimmungen und Wahlen gut laufen.

Erklären Sie es mehrfach! Damit möglichst alle Mitglieder ihr Stimmrecht nutzen können.

Nicht nur für die Veranstaltenden, sondern auch für die meisten Mitglieder ist eine Online-Abstimmung noch keine Routine. Daher reicht es nicht, mit der Einladung einen Zugangslink zur Abstimmung zu schicken. Erklären Sie so viel wie möglich bereits vorab in einer Anleitung. Erklären Sie es dann noch einmal ganz genau am Anfang der Veranstaltung und wiederholen Sie die technischen Hinweise vor jeder einzelnen Abstimmung.

Vor der Veranstaltung

Eine gute schriftliche Anleitung zu Ihrer Online-Wahl enthält mindestens:

  • Genaue Bezeichnung der verwendeten Tools, ggfs. Nennung von beteiligten Dienstleistern und Ansprechpartnern
  • Vor-Ankündigung der (System-)Mail mit individuellen Zugangsdaten
  • Detaillierte Anleitung zum Login und zu den Anforderungen an die technische Ausstattung, ggfs. Browser-Empfehlung
  • Erste Erklärungen zum Ablauf der Online-Wahlen und zur Bedienung des Tools
  • Hinweise zur Gewährleistung von anonymen Wahlen und Datenschutz
  • Eine Mailadresse und ggfs. Telefonnummer für Support bei Problemen
Zu Beginn der Veranstaltung – und zwischendurch

Planen Sie ausreichend Zeit für eine technische Einführung ein. Zeigen Sie den Teilnehmenden zunächst die Basisfunktionen des Videokonferenz-Tools, vor allem die Nutzung der Interaktionsmöglichkeiten. Dann erklären Sie genau, wie das Abstimmungstool zu nutzen ist (Zugang, Bedienung, Ablauf der Wahlen). Berücksichtigen Sie dabei die Erfahrung der Teilnehmenden mit IT-Nutzung und Online-Konferenzen. Orientieren Sie sich an den Unerfahrenen. Hier muss man manchmal etwas um die Ecke denken.

Beispiel: bei einer Wahlveranstaltung brauchten wir eine Weile, bis wir verstanden, warum ein Mitglied nicht abstimmen konnte. Die Person hatte versucht, sich auf einem Screenshot des Wahltools anzumelden.

Unsere Tipps:

  • Nutzen Sie kommentierte Screenshots zur Erläuterung.
  • Lassen Sie die wichtigsten Funktionen direkt ausprobieren.
  • Führen Sie eine Testwahl durch, bevor es losgeht.
  • Wiederholen Sie die wichtigen Hinweise vor jedem Wahlgang. Auch wenn es diejenigen langweilt, die das nicht brauchen.
Sie planen auch eine digitale Mitgliederversammlung?

Fragen Sie doch mal die Lindmanns!

Hier gehts zum Bericht über eine Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl.

Hier geht´s zu Tipp Nr. 2 für Online-Wahlen: Spinnen Sie ein dichtes Support-Netz!

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Hier geht´s zu Tipp Nr. 1 für Online-Wahlen: Sag`s nochmal Sam! […]

  2. […] Hier geht es zu unseren Praxistipps zu Online-Wahlen. […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.