, ,

Online-Wahl-Tipp 2: Spinnen Sie ein dichtes Support-Netz!

Hier kommt unser zweiter Tipp für erfolgreiche Online-Abstimmungen: Achten Sie auf ausreichende Support-Angebote!

Online-Wahlen funktionieren dank digitaler Tools inzwischen weitgehend reibungslos. Dennoch gibt es einiges zu beachten, damit Mitgliederversammlungen, Vereins-, Verbands- oder Vorstandssitzungen mit den häufig vorgeschriebenen Abstimmungen und Wahlen gut laufen.

Alle Fragen klären. Technische Probleme lösen. Support hinter den Kulissen

Um zu gewährleisten, dass jedes stimmberechtigte Mitglied auch aktiv an der Online-Versammlung teilnehmen kann, sollten mögliche Hürden bereits beim Log-in beiseite geräumt werden. Geben Sie eine E-Mail-Adresse und/oder eine Telefonnummer an, unter der ein technischer Support schon vor der Sitzung erreichbar ist. Auch während der Veranstaltung sollten ausreichend Ansprechpartner*innen bereitstehen, um schnell und hinter den Kulissen mögliche Fragen zur Technik zu klären. Wie viele Personen Sie dafür brauchen, hängt von der Größe des Events und von den verwendeten Tools ab.

Phase 1: Ein Tag vor der Online-Wahl

Die Teilnehmenden haben ihre persönlichen Zugangsdaten zum Wahltool erhalten. In der Einladung können Sie empfehlen, dass die Stimmberechtigten diese am Vortag ausprobieren und sich im Wahltool schon etwas umsehen. Ab diesem Zeitpunkt sollte der Support mindestens per E-Mail erreichbar sein. So kann er mögliche Probleme mit dem Log-in bereits vorab lösen. Verschicken Sie die Support-Kontaktdaten mit der Anmeldebestätigung.

Phase 2: Einlass und Ankommen

Planen Sie ausreichend Zeit für das Ankommen im virtuellen Veranstaltungsraum ein. Hier sollten Sie die Teilnehmenden nochmals auf die erforderliche Anmeldung im Wahltool hinweisen. Als Gastgeberin nehmen Sie jetzt alle gut gelaunt in Empfang. Nebenbei werden Neuankömmlinge registriert und vor allem Fragen zur Technik geklärt: für alle hörbar im Raum, aber auch individuell über Chat, E-Mail und gegebenenfalls eine Telefon-Hotline. Planen Sie gerade für den Beginn mindestens drei geduldige Co-Moderator*innen für Registrierung, Empfang und Support ein, je nach Größe der Veranstaltung auch mehr.

Phase 3: Während der Abstimmungen

Auch mit ausführlichen Anleitungen und einer Testwahl gibt es bei einer großen Veranstaltung immer einige Teilnehmende, die doch noch ein Problem mit der Nutzung der Technik haben. Weil sie die Hinweise nicht gelesen oder bei den Erklärungen nicht zugehört haben. Weil sie später gekommen sind oder weil sie einfach nicht so geübt mit Online-Anwendungen sind. Daher ist es sinnvoll, auch in dieser Phase noch jemanden im Backup zu haben, der/die in solchen Fällen helfen kann. Mit einem dichten Support-Sicherheitsnetz sorgen Sie dafür, dass alle, die ein Stimmrecht haben, von diesem auch Gebrauch machen können.

Sie planen auch eine digitale Mitgliederversammlung?

Fragen Sie doch mal die Lindmanns!

Hier gehts zum Bericht über eine Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl.

Hier geht´s zu Tipp Nr. 1 für Online-Wahlen: Sag’s nochmal Sam!

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Hier geht´s zu Tipp Nr. 2 für Online-Wahlen: Spinnen Sie ein dichtes Support-Netz! […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.