„Wir möchten lernen, wie man Online-Veranstaltungen lebendiger macht! Bieten Sie auch Trainings an?“ Das fragten gleich mehrere Kunden in letzter Zeit – und machten uns damit eine große Freude.

Denn genau das hatten wir eigentlich schon im letzten Jahr vorgehabt: Trainings für lebendige Online-Veranstaltungen durchführen. Aber für dieses Angebot war es im Sommer 2020 offensichtlich noch zu früh. Unsere Kunden wollten damals nämlich einfach nur, dass wir uns gleich um alles kümmern: Konzeption, Planung, Technik, Support und technische Co-Moderation. Denn die meisten betraten völliges Neuland, unfreiwillig und nur durch die Pandemie getrieben.

Ein Jahr später ist alles anders. Fast alle haben bereits an verschiedenen Online-Veranstaltungen teilgenommen, viele haben bereits eigene Formate ausprobiert. Dabei verschwanden nicht nur Berührungsängste, sondern es wurden auch die Vorteile von Online-Veranstaltungen deutlich. Also ist jetzt die richtige Zeit, unsere Erfahrungen weiterzugeben und unsere Geheimnisse zu verraten. Mit unseren Schulungen bekommt unsere Mission noch mehr Schwung – denn wir möchten Online-Veranstaltungen lebendiger machen!

Für Unerfahrene und Fortgeschrittene

In unseren Gruppen finden wir oft eine große Spannbreite an Erfahrungen mit eigenen Online-Veranstaltungen. Die von den Teilnehmenden geplanten Projekte reichen von kleinen Selbsthilfegruppen bis hin zu großen Konferenzen mit mehreren Hundert Teilnehmenden. Das stellt einige Herausforderungen an unser Training – hat aber auch den großen Vorteil, dass die Teilnehmenden viel voneinander lernen können. Wir sorgen für regen Austausch und dafür, dass alle mit neuen Ideen für ihre jeweiligen Online-Veranstaltungen nach Hause gehen.

Show, don’t tell

Es versteht sich von selbst, dass unser Training nicht nur vollgepackt mit hilfreichen Tipps und Ideen, sondern vor allem auch lebendig werden sollte. Also entwarfen wir ein Konzept, bei dem wir so viel wie möglich direkt anwenden und dadurch zeigen können. Die Teilnehmenden erleben Tools und Methoden im Einsatz, bevor wir sie gemeinsam diskutieren und einsortieren. So werden Vor- und Nachteile schnell deutlich und wir wecken Mut zum Ausprobieren.

Bitte nicht nachmachen!

Abwechslung ist gut, um Online-Veranstaltungen interessant zu machen und Teilnehmende nicht zu ermüden. In unseren Schulungen gehen wir damit jedoch – ganz bewusst – zu weit. Wir zünden ein Methoden- und Toolfeuerwerk, weil es der Kerninhalt des Trainings ist. Bei anderen Veranstaltungen ist das keine gute Idee, da es die Teilnehmenden überfordert und vom eigentlichen Inhalt der Veranstaltung ablenkt. Konzentrieren Sie sich auf wenige, aber geeignete Methoden und die passende Technik. 

Viele Tools, aber keine Software-Schulung

Zoom, GoTo, Lineupr, EventMobi, Menti, Miro, Conceptboard, Padlet, wonder.me … So viele Namen! Inzwischen gibt es unterschiedlichste Tools, mit denen Online-Treffen ermöglicht und unterstützt werden können. Wir kennen inzwischen sehr viele, aber nicht alle. In unseren Schulungen geben wir einen Überblick, zeigen Nutzen, Vor- und Nachteile, stellen unsere Lieblingstools vor und tauschen uns mit den Teilnehmenden aus. Denn die kennen wieder andere Anwendungen. Wenn sie im Anschluss ein bestimmtes Tool im Detail kennenlernen wollen, gibt es passende Schulungen, aber auch viele Videotutorials im Netz.

Fazit: Das Konzept ist aufgegangen!

Denn diese Rückmeldung einer Teilnehmerin ist genau das, was wir am Ende einer Schulung im Chat lesen möchten: „Vielen Dank für die sympathische, lebendige und abwechslungsreiche Gestaltung! Die tollen Ideen, Anregungen, Tools, Infos, Vorlagen werden mir eine große Hilfe sein!“

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wir werden inzwischen verstärkt für Schulungen und konzeptionelle Beratung gebucht. Das ist eine Entwicklung, die uns sehr freut – denn das war […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.