Bei Online-Veranstaltung Pausen weglassen?

„Wir haben Sorge, dass uns die Teilnehmenden abspringen und zum zweiten Teil nicht mehr zurückkommen.“

Wenn Sie bei einer mehrstündigen Veranstaltung keine Pause einplanen, führt das vor allem dazu, dass die Teilnehmenden immer unkonzentrierter werden. Auch wenn sie dann bei späteren Programmpunkten noch anwesend sind, können sie diesen nicht mehr mit voller Aufmerksamkeit folgen. Das wäre doch schade!

Zeigen Sie Wertschätzung gegenüber Teilnehmenden und Referierenden mit einem guten Zeit- und Pausenmanagement.

Übrigens: Wenn Sie keine klare Pause für alle ankündigen, dann ist damit zu rechnen, dass sich Ihre Teilnehmenden einfach individuelle Pausen selbst nehmen. Ob sie dann nach einer Rauch-, Ess-, Bewegungs- oder Biopause zurückkommen, ist ungewiss. Denn sie sind ja sicher nicht gerade dann gegangen, als es für sie besonders interessant war.

Kurz: Unbedingt ausreichend Pausen einplanen und möglichst vorab kommunizieren, damit sich jede*r darauf einstellen kann. Sie möchten, dass alle nach der Pause wiederkommen? Dann starten Sie nach längeren Pausen direkt mit einem Programm-Highlight, das niemand verpassen möchte.

Folgen Sie #Lindmanns auf Linkedin, um diese Tipps nicht zu verpassen.
Oder schreiben Sie uns, wenn Sie eine Online-Veranstaltung lebendig planen möchten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.