Arbeitsgruppenberichte im Plenum?

Lieblingsfrage 7: Wie kommen die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen ins Plenum?

„Wir möchten zentrale Aspekte aus parallelen Workshops im Plenum zusammentragen. Aber wenn jedes Team berichtet, wird das doch zu lang. Haben Sie da einen Tipp?“

Das kennen Sie sicher: Nach der Gruppenphase tragen 10 Personen ihre Ergebnisse in der großen Runde vor. Jede*r findet sein*ihr Thema besonders spannend, die Berichte sind lang. Der Zeitplan läuft aus dem Ruder.

Wie kann man das besser machen? Es kommt – wie immer – auf Ihre Ziele an. Sollen detaillierte Informationen aus den Gruppen für alle bereitgestellt werden? Sollen lediglich wichtige Kernsätze ausgetauscht werden oder ein Statement zum Gruppenprozess? Geht es darum, die Gruppe wieder zu verbinden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  1. Ergebnisbericht nach Leitfragen, mit Text- oder Zeitlimit: Gruppenleitungen bekommen vorab 1-3 Fragen, die im Plenum beantwortet werden.
  2. Schriftliche Dokumentation (per Whiteboard, Notepads etc.): Detaillierte Ergebnisse können allen im Nachgang zur Verfügung gestellt werden.
  3. Kurze Abfrage im Chat mit Leitfrage: Z. B. „Was hat Sie in der Diskussion besonders überrascht?“. Jede*r kann einen kurzen Kommentar verfassen. Die Moderation fasst zusammen.
  4. Kurze Abfrage in einer Wortwolke oder mit einem Umfragetool:  Nützlich für schnelles Feedback, Stimmungsabfrage, Meinungen.
  5. Keine Rückmeldungen im Plenum: In manchen Fällen ist das gar nicht notwendig, weil der Austausch in den Teilgruppen im Fokus steht.

Folgen Sie #Lindmanns auf LinkedIn, um weitere Tipps wie diesen nicht zu verpassen. Oder schreiben Sie uns, wenn Sie eine Online-Veranstaltung lebendig planen möchten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.